Mineralwasser aus der Küchenarmatur

Veröffentlicht am 11.02.2019
Woche für Woche Mineralwasserkästen in Haus oder Wohnung zu tragen kann anstrengend sein. Leichter geht es wenn Sie Ihr Mineralwasser direkt aus dem Wasserhahn zapfen. Dafür gibt es spezielle Küchenarmaturen.

Tafelwasser und Leitungswasser in einem
Küchenarmaturen liefern nicht nur kaltes und warmes Leitungswasser, sondern auch frisch gefiltertes Tafelwasser. Still, medium oder mit Sprudel. Möglich macht es eine innovative Technik: Ein Filtersystem wird zusammen mit einer kleinen Kühl- und Kohlensäureeinheit unter der Spüle befestigt. Herkömmliches Leistungswasser wird damit von Kalk und sonstigen Stoffen befreit, die den Geschmack des Wassers beeinträchtigen können. Die integrierte Kühleinheit sorgt für angenehm frisches Wasser. Auch normales Leitungswasser bleibt weiterhin über einen separaten Armaturengriff verfügbar.

Vorteile und Umweltschutz
Die eigene Mineralwasserquelle in der Küche bedeutet: Nie wieder Kisten schleppen. Ein entscheidendes Argument, wenn man bedenkt dass eine vierköpfige Familie im Schnitt 520 Liter Mineralwasser vom Supermarkt nach Hause trägt. Kisten schleppen belastet nicht nur den Rücken, sondern auch die Umwelt: Sieben Liter Wasser werden benötigt, um einen Liter Mineralwasser herzustellen. Dazu kommt noch der Transport, dessen Umweltbelastung vergleichbar ist mit 620.000 Autos, die alle 20.000 Kilometer fahren.


Bildquellen:
Mineralwasser aus der Küchenarmatur: Peter Wetzel / pixelio.de

Direkter Dialog mit uns


Unsere Geschäftszeiten

Montag bis Donnerstag: 07.00 bis 16.30, Freitag 07.00 bis 13.00
oder nach Vereinbarung auch samstags.

So finden Sie uns

© 2012 Ströbel Schreinerei und Möbelbau

Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung