Kalkputz: Küchengerüche neutralisieren

Veröffentlicht am 01.10.2019
Heutzutage wird die Küche nicht länger in einem extra Raum isoliert. Doch was macht man gegen die unangenehmen Gerüche von Knoblauch, Zwiebel oder Fett, die man nach dem Kochen im Wohnbereich riecht?
 
Kalkputz hilft
Abhilfe schaffen neben einer guten Dunstabzugshaube, die richtigen Baustoffe. Empfehlenswert ist ein rein mineralischer Kalkputz, der die Fähigkeit besitzt, Kochgerüche abzubauen. Kalkputz besitzt durch seine Struktur eine außergewöhnlich große innere Oberfläche. Deshalb speichert er schlechte Umgebungsgerüche in seinem Inneren und baut sie ab, sodass der Geruch von Knoblauch & Co. keine Chance hat.

Weniger Schimmel
Kalkputz hat einen weiteren Vorteil: er hat einen hohen ph-Wert und hilft deshalb Schimmel vorzubeugen. Besonders in Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit, wie im Bad oder in der Küche, ist diese Eigenschaft besonders wertvoll. Kalkputz kann Feuchtigkeit aus der Raumluft ziehen, sie speichern und bei Bedarf wieder abgeben. So wird dem Schimmel die Lebensgrundlage entzogen, sodass er gar nicht erst entsteht.

Kreativ mit Kalkputz
Kalkputz gibt es in verschiedenen Körnungen. Den Gestaltungsmöglichkeiten sind dadurch keine Grenzen gesetzt. Mit grobem Putz lassen sich Wände rustikal verputzen und gestalten. Feiner Putz kann mit einem Farbauftrag aus natürlichen Pigmenten überstrichen werden.





Bildquellen:
Kalkputz: Küchengerüche neutralisieren: Annamartha / pixelio.de

Direkter Dialog mit uns


Unsere Geschäftszeiten

Montag bis Donnerstag: 07.00 bis 16.30, Freitag 07.00 bis 13.00
oder nach Vereinbarung auch samstags.

So finden Sie uns

© 2012 Ströbel Schreinerei und Möbelbau

Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung