Heizenergierechner: Prüfen Sie Ihre Heizkosten

Veröffentlicht am 08.12.2013
Ist Ihre letzte Heizkostenrechnung höher ausgefallen als erwartet? Die Ursache dafür ist entweder ein kalter Winter, falsches Heizverhalten oder eine veraltete Heiztechnik. Prüfen Sie jetzt mit dem Heizenergierechner, wo der Hase begraben liegt.

Online-Tool für mehr Transparenz bei der Heizkostenabrechnung
Verbraucher, die der Ursache von zu hohen Heizkosten auf die Schliche kommen möchten, können ihre Daten mit dem kostenlosen Heizkostenrechner der Deutschen Energie Agentur GmbH (dena) überprüfen lassen. Das Online-Tool richtet sich an Eigentümer oder Bewohner von Einfamilienhäusern oder Wohnungen mit Etagenheizung. Einzelne Wohnungen in Mehrfamilienhäusern, die über eine Zentralheizung heizen, können dagegen leider nicht überprüft werden.

So geht's:
Geben Sie hier online Ihre Daten bezüglich Bewohner, Art der Heizung und den Verbrauch der aktuellen Heizkostenabrechnung ein. Der Rechner wertet Ihre Daten aus und klärt, ob die Heizkosten angemessen sind oder welche Maßnahmen Sie treffen können, um die Heizkosten zu senken. Wer sich registriert, kann die Heizentwicklung über mehrere Jahre beobachten. Auch wer schon energetisch saniert hat, bekommt Auskunft darüber, ob die Maßnahmen erfolgreich waren. Daneben stehen Daten des Deutschen Wetterdienstes zu Verfügung, damit der Einfluss des Wetters auf die Heizsituation berücksichtigt werden kann.


Bildquellen:
Heizenergierechner: Prüfen Sie Ihre Heizkosten: Marko Greitschus / pixelio.de

Direkter Dialog mit uns


Unsere Geschäftszeiten

Montag bis Donnerstag: 07.00 bis 16.30, Freitag 07.00 bis 13.00
oder nach Vereinbarung auch samstags.

So finden Sie uns

© 2012 Ströbel Schreinerei und Möbelbau

Verwendung von Cookies
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung